Fettleber: Ursachen

Die Fettleber hat meist drei Ursachen. Hier stehen aber nicht nur Alkoholkonsum und energiereiche Nahrung auf der Liste, sondern auch genetische Disposition ist an dieser Stelle zu nennen.



Die häufigsten Ursachen


Meist wird die Fettleber durch einen ungesunden Lebensstil und eine ungesunde Ernährung ausgelöst. Es kommt oft durch ein Ungleichgewicht von Kalorienzufuhr und Kalorienverbrauch zu einer Fettleber. Es gibt aber grundsätzlich drei Faktoren, die für eine Fettleber ursächlich sein können.

  • Genetische Veranlagung
  • Alkoholmissbrauch
  • zu fettreiche Nahrung und zu wenig Sport



Energiereiche Nahrung als sehr häufige Ursache


Meist ist die Fettleber aber nicht von Alkohol ausgelöst worden, sondern zu energiereiche Nahrung führt zu einer Fettleber. Das ist auch der Grund weswegen in den Industriestaaten mehr als ein Drittel der Bevölkerung an einer Fettleber leidet. Da Alkohol nicht nur reich an Kalorien ist, sondern zudem auch die Leberzellen schädigt, kann es ebenfalls zu einer Fettleber kommen. Durch ein Ungleichgewicht können die Triglyceride nicht mehr abtransportiert werden und werden stattdessen in den Leberzellen
eingelagert. Dadurch entsteht nach und nach eine Fettleber.


Auch Mangelernährung kann zu einer Fettleber führen


Die Fettleber muss aber nicht immer nur in Folge von zu energiereicher Nahrung sein, sondern auch bei Mangelernährung kann sich diese Erkrankung zeigen. Deswegen leiden auch sehr viele Patienten mit Anorexia an einer Fettleber. Wird nicht ausreichend Eiweiß zugeführt, dann kommt in Folge zu einer Störung der Glukoneogenese. Dies beruht auf der Tatsache, dass bei einer Mangelernährung nicht ausreichend Energie aus dem Muskelgewebe verfügbar ist. Dadurch kommt es im Laufe der Zeit auch zu einer Ablagerung der Fette, die nicht verstoffwechselt wurden. Diese Fette werden aber nicht nur um, sondern auch in der Leber abgelagert.